Was für ein Mann ist ein Mann, der nicht die Welt verbessert? -
Auf Grund unserer aktuellen Situation möchte ich auf der Basis dieses Zitates näher unsere Gesellschafts-Situation beleuchten. Das Zitat ist aus dem Film "Königreich der Himmel", im Original "Kingdom of Heaven".

"Himmlisches Königreich" wäre auch ein mögliche Übersetzung, aber wenn es um Spiritualität geht, ist unsere Gesellschaft ja eher bedeckt. Dabei wird in diesem Film mehrfach über diese "Königreich" gesprochen, unter anderem als ein "Königreich des Gewissens". Sein Sitz wird im Herzen beschrieben, getreu den Worten Christi "Gottes Reich ist inwendig in euch".

Das Zitat "Was für eine Mann ist ein Mann, der nicht die Welt verbessert" bezieht sich letztendlich auf die genannten Aspekte. Man könnte auch sagen, es geht darum, in seinem Herzen die Wahrheit zu erkennen und sie dann umzusetzen.

"Ich kann die Welt nicht retten!"
Wer kennt diesen Spruch nicht? Und auch ich sage nicht, dass ich die Welt retten könnte, aber ich kann sie verbessern, egal wie gering es auch erscheint. Jetzt gibt es natürlich die Weisen unter uns, die sagen "Alles ist eins!", und darum gibt es gar nichts zu verbessern und zu tun. Auf diese Weisheit habe ich eine ganz einfache Erwiderung:

"Lieber weiser Mensch! Du hast vielleicht recht. Was hälst du davon, wenn wir es in der Praxis erproben?

Gerne, mein Wahrheits-Suchender!

Danke, lieber weiser Mensch! Ich habe hier einen Behälter gebaut, es ist ein Stand-Mixer in Lebensgröße, in den wir beide gemeinsam rein passen. Komm, und lass uns EINS werden in ihm! Lass uns beginnen ALLES als eins zu erfahren, in dem wir unsere Körper transzendieren! Sobald wir den Deckel schließen, geht er automatisch an und wir werden EINS!"

Das weise Zitronen-Gesicht antwortet mir darauf nichts mehr...

Komisch, oder?

Wahrscheinlich bin ich einfach zu dumm, die Weisheit solcher Weisen zu verstehen...

Doch zurück zum Nicht-Welt-Retten-Können.

Solche Menschen sind komischerweise eifrig bemüht, nur an sich und ihre Familien zu denken. Eine ehrenhafte Sache, oder nicht? Aber wenn man einmal ehrlich ist, tun das selbst die meisten Tiere. Und da wir uns in unserer Gesellschaft für evolutionierte Affen halten, ist das vielleicht ganz normal. Das erklärt natürlich nicht, warum wir so grausam gegenüber anderen Affen sind, aber das ist ein anderes Thema.

Kommen wir zum ehrenhaften evolutionierten Affen zurück. Wenn der eine Affe nicht mehr weiter weiß, dann bittet er einen anderen Affen um Hilfe. Solange es die eigene Herde ist und dieser Affe nicht das Weibchen des anderen begehrt, geht das vielleicht, aber wenn eine dieser beiden Bedingungen nicht gegeben ist, dann helfen die anderen Affen komischerweise nicht so gerne.

Vielleicht, weil man in der Vergangenheit immer wieder klar gemacht hat, dass man zuerst an sich und seine "Familie" denken muss, wenn der Leopard sich ein oder zwei Affen aus der Gruppe geholt hat...

Tiere sind also doch irgendwie anders als wir. 

Und wenn uns jetzt andere Menschen NICHT helfen, weil wir in der Vergangenheit so selbstlos nur an uns und unsere Familie gedacht haben, dann deshalb, weil sie erstens nur an sich (und ihre Familie) denken müssen (einer unsere edelsten Grundsätze) und zweitens in der Vergangenheit erfahren haben, dass der Bittsteller auf Grund von Punkt eins, selber nicht geholfen hat...

Hm...

Was wird bei einer solchen Philosophie wohl das Ergebnis sein? - Genau: Voila! - Arschkarte!  

Hausgemacht! Total easy!

Und ja, schmeckt echt scheiße, aber - man kann die Welt nun mal nicht retten, nicht wahr? -

Und es sollte nicht wirklich schwer zu verstehen sein, dass über kurz oder lang eine solche Einstellung das Todesurteil für den ist, der es glaubt und lebt.

Nicht wirlich schwer zu verstehen, oder?

Es steht und fällt damit, ob du eine Seele hast, oder nicht
Und ja, ich höre schon die Frage:

Was ist denn mit all den Reichen und Mächtigen, die so handeln? Die kommen doch immer fein raus!

Ja, in dieser "Welt" vielleicht (aber warum das so ist, habe ich auch in der Vergangenheit bereits mehrfach angesprochen), aber ich möchte nicht in deren Schuhen stecken, wenn sie das Zeitliche segnen und diese Welt verlassen.

Und ja, ich weiß, dass ist doch alles Spekulation! - Ist möglich, aber wenn du nicht weißt, dass du eine Seele hast, oder besser noch, eine lebendige Seele bist, dann ist das nicht meine Schuld. Du kannst ja raus finden, ob es stimmt, oder nicht.

Und wenn du glaubst, dass du KEINE Seele hast, kannst du ja auch versuchen, die "Reichen und Mächtigen" zu "bekämpfen", damit dir "Gerechtigkeit" widerfährt. Meine Gedanken und die Aussicht auf Effektivität diesbezüglich habe ich ja in meinem Artikel "Ist es sinnig, die Welt zu bekämpfen?" näher beleuchtet.

"Hey, ist das denn nicht widersprüchlich? Erst sagste, dat bringt nichts, die Welt zu bekämpfen und jetzt fragst du, was man denn ist, wenn man nicht versucht die Welt zu verbessern?"

Nun bleib mal locker, diesen Knoten werde ich dir schon lösen.

Bleiben wir erst einmal bei den "Reichen und Mächtigen". Wenn DU glaubst, dass du keine Seele hast, dann sind wir hiermit durch.

Gehe ins Gefängnis. Begebe dich direkt dorthin. Ziehe nicht DM 4000 ein.

Und ja, ne Bild-Zeitung darfst du noch mitnehmen. Und ne Rolle Klopapier.

Wenn du allerdings glaubst, dass du eine Seele hast (und es vielleicht sogar weißt), dann sieht die Nummer etwas anders aus.

Die Reichen und Mächtigen, die sich nicht scheren, werden "hier" (in dieser Welt) vielleicht noch fürstlich "ent-lohnt" - und das war es dann. Glaube mir, du willst nicht in deren Haut (oder besser Seele) stecken, wenn sie das Fleisch abgelegt haben. Das wird nicht lecker, denn wie man sich bettet, so liegt man.

Und es ist hier nicht der Rahmen, über die Wahrheit der Unsterblichkeit der Seele zu philosophieren. Wenn du meine Artikel schon ein bisschen studiert hast, solltest du verstanden habe, dass Wahrheit frei macht. Wenn du also in Angst oder Unglauben "gefangen" bist, dann bist du nicht frei. Ergo - keine oder eingeschränkte Wahrheit.

Es liegt also an dir, ob du dieses Prinzip ergründen und anwenden willst.

Wenn du zu faul oder zu stolz dafür bist, ist es deine Entscheidung und dein Problem, aber noch lange kein Beweis für die Nichtigkeit von Wahrheit und "göttlichen " Gesetzmäßigkeiten.

Wenn du es aber nicht bist (faul und stolz), dann wirst du die Wahrheit auch finden oder bereits gefunden haben.

Widersprüche, oder nur eine Täuschung?
Nun zu den scheinbaren Widersprüchen.

Ja, ich halte es nicht für sinnig, die Welt zu "bekämpfen". Und ja, ich denke trotzdem, dass ein Mann, der nicht versucht, die Welt zu "verbessern", kein wirklicher Mann ist.

Aber wie ist das zu verstehen?

Fangen wir mit dem Begriff "Mann" an. Es ist hilfreich, einmal in die tiefere Bedeutung des Wortes "Mann" zu schauen.

Zum einen gibt eine Verbindung zum Wort "Mensch" (englisch "man", altindisch "manu"). Dann zu Gott in Form des "Manna", als Ernährung und Segen "von oben" für die Menschen auf der Erde.

Außerdem ist "Mann" als Begriff "männlich", aber die Frau ist ebenso Mensch, wie der Mann, also kann sie damit nicht ausgeschlossen, sondern muss inbegriffen sein. Da der Begriff männlich ist, ist er auch der Ausdruck der Verbindung zum Schöpferischen oder Schöpfer und natürlich der "Tat", die beide als polarische Aspekte "männlich" sind.

Dies ist mit "Aktivität" als grundlegendes Attribut verbunden, die den Menschen und damit den "Mann" auszeichnet. Wenn dies nicht gelebt wird, dann ist man kein Mann und letztendlich auch kein wirklicher Mensch, sondern maximal eine "Menschen-Larve".

Und was ist mit der Welt?

Wie ich ja bereits sagte, halte ich es nicht für sinnig, die Welt zu "bekämpfen", zum Beispiel in Form von politischen Dingen und dergleichen. Aber ich sage nicht, dass diese Dinge unnötig sind, sondern nur, dass sie ein Ausdruck eines Bestrebens sind, dass "vergessen" wurde, denn ein Bestreben ist erst einmal geistig und kann erst danach physisch "manifestiert" werden.

Man-ifestiert...

Wenn man also das Wirkungsprinzip von "Ursache und Wirkung" vergisst, beziehungsweise vergessen hat, dann kann man auch nicht erkennen, in welche Einbahnstraßen und Sackgassen man "weltlich" geführt wird, die keinen wirklichen Ausweg oder echte Lösung darstellen. 

Warum?

Weil es von den Reichen und Mächtigen NICHT gewollt ist, ihren Reichtum und ihre Macht zu teilen. Besser gesagt: Die "Gesetzmäßigkeiten" diesbezüglich, denn deren "Reichtum" ist nur unsere geklaute Energie. Damit das so bleibt, muss man das Volk dumm und möglichst arm halten.

Aber das Prinzip dahinter ist IMMER geistig. Die Gesinnung ist in diesem Beispiel mit den Reichen und Mächtigen "böse".

Und ihre "Frucht" ist der gegenwärtige Zustand des Planeten und ihrer "Bewohner", die es leider sehr verlockend fanden, mitzuspielen. Dies wird durch ein Höchstmaß an Elend und Umweltzerstörung, als auch "Machtlosigkeit" der Bevölkerung gegenüber den "Herrschern", im Rahmen der Möglichkeiten, die diese Herscher uns erlauben, verdeutlicht.

Der wahre "Mann" ist Tat
Der "Zustand" unserer Welt ist konträr zu dem Bild, nach dem der Mensch und damit "Mann" von "Gott" geschaffen wurde.

Und der Ausdruck von Disharmonie, egal in welcher Form, ist nur möglich, weil es eine grundlegende, vollkommene Harmonie geben MUSS. In dem Maße, wie ein Mann wirklich Mann IST (also in der Tat), wird sich dies entsprechend "mani-festieren".

Aus diesem Grund sind wir alle erst dann ein echter Mensch oder "Mann", wenn wir dies TUN.

Und dies bezieht sich auf Mann UND Frau gleichermaßen, schließlich ist der Mensch zu Gottes Gleichnis sowohl als Mann UND Frau geschaffen. Und wenn diese "Welt", als "Geschöpf" von uns, anders aussehen soll, bedarf es wahrhaftiger Menschen.

Gezwungen ist dazu niemand. Und gegenwärtig gibt es nicht so viele Menschen, die das Prädikat "Mann" wirklich verdienen. Aber die Zahl steigt. Und wie ich bereits in der Vergangenheit sagte, braucht es nur eine bestimmte Anzahl solcher "Männer", damit sich diese "Welt" wieder paradiesischer zeigen kann.

Böse zu sein ist leicht in dieser Welt. Aber vom Unkraut bekommt man kein Brot, sondern nur vom Korn. 

Wer ist ein "Mann" von echtem Schrot und Korn? 

Du vielleicht?

Lohnen würde es sich!

Renegade-Healer
HeilKünstler. Studium der unterschiedlichsten Heilkünste (inklusive Heilpraktiker-Studium) mit über 20 Jahren Erfahrung. Entwicklung der Energy-Tools auf der Basis eigener Erkenntnisse und Forschung. Unorthodox und Un-Bescheinigt. Anhänger des Glaubens, dass Taten mehr zählen als Worte.

Insert Content Template or Symbol

Anmelden

Passwort vergessen?