Spenden

Geld sind Zahlen und Zahlen kennen kein Ende. Wenn es Geld braucht, damit du glücklich bist, wird deine Suche danach niemals enden.

Bob Marley

Unterstützung, Spenden, Pseudo-Esoterik & Manolo Blahnik

Diese Seite ist ein wichtiger Bestandteil von UsedToBeSomebody, da hier mein Bezug und meine Philosophie zum Thema Unterstützung, Spenden und Geld allgemein etwas näher beleuchtet wird.


Unterstützt du mich?

Meine Seite und mein Blog sind und sollen weiterhin unabhängig bleiben. Dafür kann ich deine Unterstützung gebrauchen, denn ich verzichte bewusst auf kommerzielle Finanzierungen und User-Tracking.


"Unabhängigkeit" hat aber immer seinen Preis.


Mein "Wissen" kommt nicht durch einfaches kopieren, sondern durch Studium und Analyse. Und das kostet nun einmal Zeit. Um dir weiterhin Informationen zu liefern, so, wie es niemand sonst tut, brauche auch ich finanzielle Mittel um dir meine Zeit durch meine Artikel zur Verfügung stellen zu können.


Darum ist eine Spende deinerseits immer willkommen. Ob großer oder kleiner Betrag, jede Spende hilft. Gerne auch ein Dauerauftrag mit einem kleinen Betrag.


"Spenden" klingt ein bisschen wie betteln, oder nicht?

Nun, es basiert auf einer Bitte um Unterstützung. Wenn es dir wie betteln vorkommt, dann kann ich dir versichern, dass ich eher verhungern würde, als anfangen zu betteln. Soweit kommt das noch. Das würde ja zeigen, dass ich absolut kein Vertrauen in meine Fähigkeiten und das, was ich über das Universum und Energetik sage, habe.


Wenn du nichts geben willst, ist das okay. Es zwingt mich ja auch keiner, meine Website frei zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus biete ich meine Dienst-Leistungen freiwillig an und möchte, dass du sie freiwillig wertschätzen sollst - wenn du das denn willst. Meine Arbeit im Bereich des Coaching und Consulting mache ich schon längere Zeit nur auf Spenden-Basis.


Das war allerdings nicht immer so. Ich hatte früher tatsächlich Schiss, meine Dienst-Leitungen auf Spenden-Basis anzubieten. Allerdings ist mir irgendwann klar geworden, dass ich damit meinen Gauben an Gott und das Universum auf "Klippo" halte. Dann habe ich es verändert - und bin immer noch hier.


In meinen AGBs ist meine "Geld-Philosophie" zu finden. Es ist die "Sherwood-Klausel". Eine Zusammenfassung zur Sherwood-Klausel findest du hier.


Freiheit hat immer seinen Preis

Mein Blog ist grundsätzlich frei und steht jedem zur Verfügung, um etwas Positives für sich und sein Umfeld zu bewirken. Aber auch ich brauche Geld, um zu leben. Naja, ich lebe wahrscheinlich auch ohne Geld, aber ohne Geld werden meine "Rahmen-Bedingungen" auf diesem Planeten ratz fatz so "eingeschränkt" werden, dass schnell "Feierabend" ist.


Aus diesem Grund sichere sichere ich mir meinen "Überlebens-Unterhalt" gegenwärtig durch einen Mindest-Lohn Job. Und das hat mehrere Gründe. Einer davon ist die grundlegende Bereitschaft, es zu tun und mich nicht für etwas "Besseres" als die anderen zu halten.


Ein anderer, dass ich das System, in dem wir leben, auch bedienen muss, allerdings will ich das nur so viel, wie nötig und mit dem Rest meiner Energie Heil-Impulse für Veränderung und eine bessere Zukunft setzen. Dafür muss man bereit sein, gewisse "Opfer" zu bringen. Bei mir sehen sie so aus, wie sie gegenwärtig sind.


Außerdem habe ich keine Lust für Geld irgend welchen Leuten in den Hintern zu kriechen. Das beinhaltet auch die Tatsache, dass ich mich nicht mit "Hochglanz-Lächeln" und als erfolgreicher Typ präsentieren will. Das ist Blendwerk und davon gibt es genug am Markt.


Wer so etwas sucht, hat genügend Auswahl. Ich bin dafür nicht der richtige Ansprechpartner.


Müsste ich nicht in der Lage sein, Reichtum zu "manifestieren"?

Sicher, dass können die meisten. Allerdings basiert der "Reichtum" in dieser Welt in meinen Augen hauptsächlich auf Ausbeutung von Mensch und Umwelt. Und darauf habe ich keinen Bock. Und ich habe auch keine Lust, mir einzureden, dass ich daran ja nichts änder kann und es nun einmal so ist.


Das ist Schwachsinn. Die "Regeln" des Reichtum basieren NICHT auf Naturgesetzen, sondern auf Ausbeutung. Das bedeutet nicht, dass es keinen "natürlichen Reichtum" gibt. Den gibt es und den darf man auch für sich nutzen. Aber der ist in dieser Welt hauptsächlich im Naturreich zu finden und nicht in der Wirtschaft.


Und vieles im pseudo-esoterischen Bereich zum Thema "Reichtum" und "Gesetz der Anziehung" sind maximal Teil-Wissen und zum größten Teil Mental-Placebos. Wir können nicht alle Millionäre sein, auch wenn wir es gerne wären. Allerdings kann in meinen Augen jeder Mensch seine "Versorgung" verbessern, wenn er sich und seine Ausrichtung überprüft.


Energie ist genug vorhanden in diesem Universum und Gott weiß, was wir wirklich benötigen. Dazu gehört in meinen Augen allerdings nicht, dass jeder Mensch Millionär ist, sorry. Das würde nicht funktionieren.


Die Spalte zwischen Arm und Reich ist allerdings ein Problem, das langsam mal verändert werden könnte, wenn die Reichen daran auch kein Interesse haben, aber das ist ein Thema für einen anderen Ort und eine andere Zeit.


Außerdem zeigt meine Bereitschaft, mit weniger als 800 Euro im Monat über die Runden zu kommen, dass es mir Ernst ist, mit dem, was ich hier alles tue. Auf diesen Level würden sich viele nicht herablassen. Aber ich bin nicht viele. Und ich bin darum auch nicht besser, aber du sollst halt wissen, dass ich es Ernst meine mit meinem ganzen komischen Krams hier und wer nicht bereit ist, für seine Überzeugung "durchs Feuer" zu gehen, ist einfach lau.

​​
Und darum setze ich das Vertrauen in die Menschen, dass sie aus freien Willen eine Wertschätzung geben, die einfach in Spenden-Form erfolgen sollte. Wer kein Geld übrig hat - "Hey, das sind doch nicht etwa Manolo Blahnik Schuhe in deinem Regal? - Gehe ins Gefängnis, begebe dich direkt dorthin. Ziehe nicht DM 4000 ein, sondern überweise sie an mich!" -  sollte seinen Mitmenschen gute Taten "spenden". JEDER kann das - selbst in Manolo Blahnik Schuhen... ;-)


Bist du bereit, Knete locker zu machen?

Wenn du bereit bist, als Zeichen der Wertschätzung ein paar Euro locker zu machen, bin ich dir sehr dankbar. Wenn es viel ist, backe ich dir vielleicht sogar einen Kuchen. Zumindest würde ich dir einen fertigen schicken. Dafür musst du aber nach deiner "großzügigen" Spende (und nein, für 10 Euro gibt es noch keinen Kuchen - Hallo?) eine kurze Mail an mich schreiben, damit ich weiß, wo der Kuchen hin soll. Und ja, es wird ein Bio-Kuchen sein, der NICHT mit Grausamer-Arbeitslager-Eiern gebacken ist.


Ach ja, hier meine Kontoverbindung. Als Verwendungszweck einfach "Spende":



So, danke für deine Zeit, jetzt weißt du mehr. 

Andreas

© & Madness 2020  - Andreas Witt - UsedToBeSomebody -  AGB   Datenschutz   Impressum   Kontakt