Energy-Tools

An dem Tag, an dem die Wissenschaft beginnt, nicht-physische Phänomen zu studieren, wird sie mehr Fortschritte in einer Dekade machen, als in all den Jahrhunderten seid ihrer Existenz.

Nikola Tesla

Was sind Energy-Tools?
Die W-Energetik Energy-Tools sind, wie der Name schon sagt, Energie "Werkzeuge". Sie bringen konzentrierte Lebensenergie zur praktischen Anwendung. Zum Beispiel als Energie-Platten, auf die man Gegenstände stellen kann oder die an einem Handy angebracht werden können.

Wie funktionieren sie?
Die Energy-Tools nutzen die Tatsache, dass Energie überall vorhanden ist und sind vergleichbar mit einer Batterie oder besser, einem Magneten, der laufend Energie abgibt und sich immer wieder "von selbst" auflädt. Sie sind so konstruiert, dass sie nicht manuell aufgeladen werden müssen, sondern laufend selbständig mit Energie versorgt werden und diese auch entsprechend abgeben.

Was ist Energie?
Energie ist überall vorhanden. Egal, ob man nun ein Konzept nimmt, dass aus alten Heilkünsten kommt, oder sich moderner Quantenphysik bedient. Überall ist nicht nur Energie vorhanden, sondern das ganze Universum besteht aus Energie. Zu sehr in wissenschaftliche Begriffe zu gehen, ist hinderlich, denn die Wissenschaft ist sich auch nicht einig, was Energie wirklich ist…


Letztendlich müsste man sagen, dass das ganze Universum mit einem unvorstellbarem "Energie-Potenzial" gefüllt ist und JEDE Energie (egal in welcher Form auch immer) dort ihren Ursprung bzw. Quelle hat.


Um es besser zu verstehen machen ich einen einfachen Vergleich mit dem Element Wasser:


Wasser kann in verschiedenen Zuständen vorhanden sein und hat dann auch unterschiedliche Eigenschaften. Zum einfachen Verständnis nehmen wir einfach mal drei Zustände, die jeder kennt:


Fest, flüssig und gasförmig.


Fest kennen wir es als Eis. Flüssig ist es unser bekanntes Wasser. Gasförmig ist es Wasserdampf, den man beim Kochen sehen kann. Aber er ist auch in unserer Luft vorhanden, hier allerdings unsichtbar.


Genauso ist es mit Energie. Fest und flüssig als "Materie" oder gasförmig als "Luft" - Energie ist überall vorhanden, aber für unsere "Augen" meist unsichtbar.

Wie entsteht zum Beispiel auf der Quanten-Ebene aus Energie Materie? Oder aus Materie Energie?

Das Konzept ist wissenschaftlich, aber in vielen Fällen sind „Wie“ und in der Regel auch „Warum“ unbeantwortet. Trotzdem können wir mit den Konzepten und Wirkungen arbeiten. Wir können zum Beispiel Strom nutzen, auch wenn ihn noch niemand gesehen hat. Und wir können ihn auch weiterhin nutzen, selbst nachdem sich herausgestellt hat, dass Elektronen sich gar nicht so schnell bewegen, wie man einst angenommen hat.


Aber um Energie so nutzbar zu machen, wie ich es in meinen Energy-Tools tue, muss man ein gewisses Verständnis von diesen Dingen haben. Und so nutzen die Energy-Tools "Lebensenergie" und stellen sie pragmatisch zur Verfügung. In etwa so, wie ein Gerät aus der Umgebungsluft Wasser aus dem gasförmigen Zustand heraus kondensiert und in trinkbarer, flüssiger Form zur Verfügung stellt.

Wofür kann man sie einsetzen?
Konzentrierte Lebensenergie ist für uns Lebewesen notwendig und bei den Energy-Tools sofort „verwertbar“. Man kann die Energy-Tools zum Beispiel dafür einsetzen, den eigenen Energielevel zu erhöhen oder um Unterstützung bei Situationen zu schaffen, die uns Energie kosten.


Zum Beispiel bei Elektrosmog-Belastungen. Die Anwendungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig. Wenn man das Prinzip erst einmal ein wenig besser verstanden hat, kann man sich kreativ verhalten und den positiven Nutzen der Energy-Tools bestmöglich einsetzen.


Wodurch unterscheiden sich die W-Energetik Energy-Tools von anderen Produkten am Markt?
Zum einen, dass ich sie selber in Handarbeit fertige. Dies ist aufwendig, aber bietet ein Höchstmaß an Energie, dass durch einen industriellen Prozess so nicht erreicht werden kann.


Darüber hinaus habe ich alle Energy-Tools selber entworfen und konstruiert. Natürlich habe ich die unterschiedlichsten Informationen hierzu studiert, die mir zugängig waren. Aber ich habe sehr viele eigene Experimente betrieben, die mein theoretisches Wissen praktisch bestätigt haben. Das bedeutet nicht, dass ich den "Stein der Weisen" besitze, sondern einfach nur ein praktisch anwendbares Wissen, dass ich in meinen Kunst-Gegenständen umsetze.


Grundsätzlich geht es mir vor allen Dingen um die Nutzbarmachung von "feinstofflicher" Energie um Gesundheit, Wohlbefinden und Effektivität im Alltag zu steigern.

"Es gibt keine Materie an sich. Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Alls zusammenhält. - ...so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewußten intelligenten Geist annehmen. Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie."

Max Planck

Warum "Feinstoffliche Energie & Felder" im Mainstream abgelehnt werden

Der Begriff "Feinstoffliche Energie" mag esoterisch anmuten und wissenschaftlich etwas schwammig, aber es ist auch nicht einfach in der heutigen Zeit, dieses Phänomen zu umschreiben. In der Antike gab es bei allen Kulturen einen Begriff, der feinstoffliche Energie umschreibt und auch Konzepte, wie sie manifestieren und was ihre Quelle ist.


Tendenziell ist die westliche Zivilisation und Kultur über Jahrhunderte "ent-mystifiziert" worden durch dogmatische Vorgehensweisen von Kirche und Wissenschaft, inklusive großen "Inquisition-Events", in denen tausende von Menschen durch Folter, Feuer oder Verbannung "konformitiert" wurden.


Und auch in der heutigen Zeit haben wir eine "Inquisition" durch die Massen-Medien und Mainstream Wissenschaft, in der "feinstoffliche Felder, Gerätschaften und Phänomene" als "pseudo-wissenschaftlich" oder gleich als Betrug dargestellt werden. Und dies, obwohl es immer wieder Forscher und Wissenschaftler gab, die diese "Phänomen" ernsthaft wissenschaftlich untersucht haben.


Nur machen sich die wenigsten Menschen die Mühe, selber zu forschen. Es ist einfacher, die Informationen aus den Massen-Medien "ungeprüft" zu übernehmen um dadurch auf dem gleichen "Stand" zu sein, wie die "Allgemeinheit". Das ist iemlich perfektes Mind-Control und schwer und zäh zu verändern.


Max Planck sagte, dass eine falsche Überzeugung in der Regel nur mit den Urhebern UND ihren Anhängern stirbt - was mindesten 2 Generationen umfasst... Und außerdem muss die darauf folgende Generation auch bereit sein, das bisherige Wissen in Frage zu stellen - was heutzutage fast schon einer Blasphemie gleicht.


Eigentlich war es die Aufgabe der Wissenschaft, Aberglauben auszulöschen, was sie zu einem gewissen Grad auch geschafft hat. Leider ist sie inzwischen selber Opfer des "Aberglaubens" geworden. Und dies wird nicht zu letzt durch finanzielle Interessen aufrecht gehalten.


Ich betone immer wieder, dass meiner Überzeugung nach ALLE Probleme der Menschheit in der heutigen Zeit auf eine Ursache hinauslaufen: Gottlosigkeit.


Ein kleiner Exkurs in die "Gottlosigkeit"
Ich weiß, Gott ist für viele Menschen ein rotes Tuch und ein schweres Thema. Dies hat in meinen Augen mehrere Gründe: Zum einen der Missbrauch, der in "Namen" Gottes immer wieder betrieben wurde und wird. Aber zum anderen auch die Freiheit des Einzelnen, NICHT an Gott zu glauben und schon gar nicht durch "wissenschaftliche Beweise" diesbezüglich genötigt zu sein.


Aus diesem Grund gibt es auch keinen "definitiven und unumstößlichen" Beweis für Gott in dieser Welt. Aber ein paar echt gute Hinweise schon. Doch die können so oder so gedeutet werden - das ist unsere Freiheit.


Doch bevor ich näheres dazu sage noch eine kurze Erklärung, wie ich "Gottlosigkeit" verstehe. Für mich ist die Ausbeutung von Mensch und Umwelt Gottlosigkeit, denn wir haben weder uns, noch den Planeten selber geschaffen.


Und es ist für mich Gottlosigkeit, wenn Menschen sich gegenseitig NICHT helfen, weil kein Geld vorhanden ist - während wir noch atmen können und die Natur auch nicht aufgehört hat, ihren "Dienst" zu tun.


Außerdem ist es Gottlosigkeit, wenn wir sagen, uns wären die Hände gebunden - hauptsächlich aus finanziellen Gründen oder aus Angst. Darüber hinaus glaube ich auch an eine Persönlichkeit Gottes, die ich selber erfahren kann. Das ist eine persönliche und individuelle Nummer zwischen Gott und mir. Und ich kann nur sagen, dass Jesus Recht hatte, als er sagte: "Prüfet meine Lehre, dann werdet ihr sehen, ob sie von Gott ist oder nicht."


Unsere gegenwärtige Probleme können nicht mit der gleichen "Gottlosigkeit" gelöst werden, durch die sie entstanden sind. Sie können nur gelöst werden, wenn ein Mindestanteil der Weltbevölkerung wieder aktiv auf der "Meta-Ebene" wird.


Und hierbei können Dinge, wie meine Energy-Tools durchaus eine gute Unterstützung sein. Natürlich sind sie keine Mittel, durch die man "Erleuchtung" erlangen kann. So etwas gibt es nicht. "Erleuchtung" kann nur durch einen Weg nach "innen" geschehen. Und echte Erleuchtung wird nicht so aussehen, dass eine Person von anderen bedient und "vergöttert" wird.


Es ist eher das Gegenteil. So einfach ist die Spreu vom Weizen zu trennen. Und nein, wenn ein Guru sich von uns bedienen lässt, steht er Gott NICHT näher. Wer der Höchste unter uns sein will, sollte der Diener aller sein. Die ist nebenbei ein kleiner Hinweis darauf, warum ich kein "Heiler" bin, sondern ein Renegade-Healer. Und wer mir mit so nem Guru-Krams kommt, nach dem Motto, ich müsste in irgend einer Art "verehrt" werden, ist gleich an der falschen Adresse.


Weiter mit den Hintergründen meiner Energy-Tools
Die Ideen dafür kamen mir durch meine Arbeit als Heil-Künstler, in der ich mich natürlich mit der Idee und Realität von feinstofflichen Feldern befasst habe und es noch tue. Die Energy-Tools sind ein Teil von W-Energetik, da ich mein Wissen und meine Erkenntnisse in die Fertigung dieser Kunst-Gegenstände habe einfließen lassen.

Ich weiß sehr wohl, dass viele Leute diese Dinge als Hokus Pokus, Humbug oder einfach nur Betrug abtun, aber es gibt auch sehr viele Menschen, die "wissen" dass Strom nicht ohne Leitungen fließen bzw. übertragen werden kann. Aber wie es sich herausgestellt hat, ist dieses vermeintliche Wissen einfach schlichtweg falsch. Und zwar bereits seid über 100 Jahren, denn der Mann, dessen Zitat am Anfang der Seite zu lesen ist, hat dies "damals" schon erfolgreich demonstriert.

Und so sieht es auch mit der weitläufigen allgemeinen Betrachtung von feinstofflicher Energie aus, auch wenn es hierzu viele interessante Erkenntnisse aus der Quantenphysik gibt, die der Allgemeinheit aber auch bisher verborgen geblieben sind.

Ich gebe zu, dass ich einen Hang zum Fantastischen habe, aber dass heißt noch lange nicht, dass ich deswegen einfach alles glaube, was man mir sagt oder was ich lese. Ich habe diesbezüglich viele eigene Studien, Forschungen und Praxis-Testungen gemacht.

Feinstoffliche Energiefelder sind eine Realität
Viele alte Kulturen zeugen von dem Verständnis feinstofflicher Energiefelder. Ein gutes Beispiel dafür ist die sogenannte "Blume des Lebens", die in unterschiedlichen Kulturen in der Antike gefunden wurde (z.B. in China und Ägypten). Aber die bekanntesten energetischen Konstrukte sind sicherlich die ägyptischen Pyramiden.

Diese riesigen Energie-Geräte hatten unterschiedliche Aufgaben, aber dass ihre Struktur Energetik nutzbar macht, ist sogar wissenschaftlich erwiesen, nur wissen das ebenfalls die wenigsten Menschen. So gab es zum Beispiel einen Forscher, Karl Drbal, der heraus fand, dass man Rasierklingen in Pyramiden länger scharf halten konnte.

Dieser "Trick" wurde von vielen Soldaten im "Ostblock" in den 70ern praktisch angewandt, da die Versorgung mit Rasierklingen seinerzeit bei weitem nicht so gut war, wie heutzutage. So konnten Rasierklingen viel länger benutzt werden, als ohne den Einsatz einer Pyramide (die Klingen wurde nach der Säuberung in eine Pyramide gelegt und konnten ein zigfaches der normalen Standzeit erreichen). Und diese Pyramiden waren meist sogar nur aus einfacher Pappe gefertigt.


Im Zeitalter der Wegwerf-Gesellschaft ist so etwas natürlich nicht mehr von Bedeutung, was für mich ein weitere Ausdruck unsere "Gottlosigkeit" ist. Neu kaufen anstatt "alt dauerhafter im Einsatz" zu halten ist halt gewinnträchtiger - allerdings nicht für den, der blecht. Ich habe die Nummer mit den Rasierklingen nebenbei auch gemacht, als ich noch ein "Nass-Rasierer" war. Allerdings habe dazu meine Energie-Platten oder Magnete eingesetzt. Und ja, es funktioniert. Heutige Rasierklingen, die mehrfach verwendet werden können, könnten so in ihrer Standzeit um Monate erhöht werden. Aber wen interessiert das schon?

Warum ich diese "Gerätschaften" entwickelt habe
Zum einen, weil ich selber gerne effektive Werkzeuge habe, um im Alltag meine Energie zu erhöhen und zum anderen, weil man dadurch recht gut "Heil-Impulse" in die Umwelt zu bringen kann. Außerdem habe ich bemerkt, dass viele Menschen Hilfsmittel brauchen, die sie "anfassen" können, denn meine Arbeit als "energetischer Heil-Künstler" ist für viele Menschen nicht greifbar.


Ein weiterer wichtiger Punkt ist mein Bestreben, die Menschen zu einem besseren Verständnis von Energetik zu verhelfen, die in vielen Bereichen immer noch entweder als Betrug, Aberglauben oder sogar Teufelswerk betrachtet wird. Wir leben im 21. Jahrhundert und es ist an der Zeit, dass die Menschen auf diesem Planeten sich von dem vorherrschenden materialistischen Weltbild lösen und wieder zu einem Verständnis von Gott, Kosmos und Umwelt gelangen, dass wahrhaft wunderbar zu nennen ist und uns nahezu unbegrenzte Möglichkeiten liefert.


Ich möchte zum Ende noch einmal Max Planck zitieren:


"Es ist der stetig fortgesetzte, nie erlahmende Kampf gegen Skeptizismus und gegen Dogmatismus, gegen Unglaube und gegen Aberglaube, den Religion und Naturwissenschaft gemeinsam führen, und das richtungsweisende Losungswort in diesem Kampf lautet von jeher und in alle Zukunft: Hin zu Gott!"


Schwer zu glauben, dass es einmal eine Zeit gab, in der ein Deutscher in Deutschland diese Worte sprechen konnte, ohne dafür verbannt oder als "Pseudo-Wissenschaftler" bezeichnet zu werden. Und das ist schon fast 100 Jahre her...


Wie viel weiter haben wir uns wirklich ent-wickelt? Oder sollte ich besser sagen: "ver-wickelt"?

Energize!

Jean-Luc Picard

© & Madness 2020  - Andreas Witt - UsedToBeSomebody -  AGB   Datenschutz   Impressum   Kontakt