Is he who laughes last - is he who wins -
Wer zu letzt lacht, der gewinnt. Aus einem Bob Marley Song. Und da mich jemand gedrängt hat, endlich mal mit Teil 7 rüber zu rücken, werde ich dem endlich mal nachkommen. Da ich ja Bob Marley in Teil 6 erwähnt habe, kann ich ihn auch mal als Beispiel nehmen, um näher zu erklären, wie Bewusstsein aus meiner Sicht "unter der Haube" funktioniert.

Bob Marley ist für die meisten Menschen ein "farbiger Musiker". Allerdings ist er kein "reinrassiger Farbiger" gewesen, da sein Vater ein Weißer war und er diese "Misch-Kalkulation" auch zu spüren bekommen durfte, da gerade arme und gesellschaftlich beminderte Menschen ja bekannt dafür sind, liebevoll, barmherzig und voller Nächstenliebe miteinander umzugehen, so, wie sie es von den reichen "Unterdrückern" nicht gewohnt sind...

Was sie natürlich nicht getan haben, sondern sie haben Bob spüren lassen, dass er nicht "reinrassig" ist. Es geht doch nichts über gute, teuflische Werte wie Rassenhass und dergleichen. Man guckt sich halt auch gerne mal was ab, von den Reichen und Mächtigen. Und wenn man denen schon nicht an den Kragen kann, dann lässt man es halt am nächstbesten Schwächeren aus...

Aber gerade diese Bedingungen haben Bob Marley zu einem tiefgründigeren Menschen werden lassen, da er der Meinung war, dass alle Menschen liebevoll und friedlich miteinander umgehen sollten, wovon viele seiner Texte zeugen.

Und er hat viel über die "Menschliche Natur" gesungen, die ebenso viele politische Anklänge hatten, die tendenziell im Bereich der Menschenrechte anzusiedeln sind und immer auch einen Bezug zu Gott beinhalteten.

Der Feind in uns selber
"Your worst Enemy could be your best Friend and your best Friend your worst Enemy." - "Dein schlimmster Feind kann dein größter Freund sein und dein größter Freund dein schlimmster Feind." (Auch aus einem Marley bzw. Wailers Song)

Damit hat er auf die Tatsache angespielt, dass deine "Feinde" es durchaus gut mit dir meinen können und deine "Freunde" dir leicht in den Rücken fallen können und einige halt nur ihren eigene Vorteil vor Augen haben, da sie deine "Geheimnisse" besser kennen, als deine "Feinde". Ich werde dieses Zitat in diesem Artikel auf unser Bewusstsein anwenden.

Genauer gesagt auf unseren größten "Feind": Uns selbst.

Huih, das klingt doch ganz gut, oder? Und ja, über unsere Feinde "da draußen" zu sprechen, ist natürlich viel Leckerer, aber sie sind nicht die Ursache unser Probleme, sondern nur die Wirkung. Der wirkliche Feind liegt jeden Tag mit uns im Bett. Und nein, es ist nicht unser "Partner", sondern wir selber - besser gesagt, unser "Mind".

Dafür werde ich noch einmal näher auf den Mind eingehen, da ein Verständnis darüber von immenser Bedeutung für unser Wohlbefinden und Gesundheit sein kann. Sowohl persönlich, als auch global gesehen.

Die Anatomie des Mind
Über den "Mind" habe ich ja in der Vergangenheit schon einiges geschrieben, auch in den Corona-Artikeln. Ich werde es hier noch einmal kurz verdeutlichen, mit meiner Grafik für Body, Mind & Spirit:

Der "Mind" (im Deutschen nennen wir ihn manchmal Geist und Denken) ist hier der kleinere Kreis und dort liegen die Ursachen für viele unserer Probleme.

Ich unterteile ihn in drei Aspekte, die ich in den Corona-Artikeln auch näher beleuchtet habe, aber auch in den vorherigen Teilen dieser Reihe.

Diese sind Unter-Bewusstsein, Bewusstsein und Ober-Bewusstsein (oder "Über-Bewusstsein", um eine "Ordnung" im Hinblick auf Verständnis zu haben. Manchmal nenne ich es auch Himmlisches Bewusstein, wenn es um die Verdeutlichung der Verbindung "nach oben" geht).

Aber in unserem Fall bleiben wir bei der Unterteilung des Mind heute bei:

Unten, Mitte, Oben.

Das ist gut zu merken und zu verstehen.

Dabei ist die Mitte der "Boss" und sagt, wo es lang geht. Ob auf einem guten Pfad oder in die Grube ist erst einmal unerheblich, denn der Boss "bestimmt".

Das Unter-Bewusstsein führt automatisierte Aufgaben aus und das Über-Bewusstsein ist die Verbindung zu höheren Ebenen und stellt Energie (bzw. die Möglichkeit dafür) zur Verfügung.

Diese drei Aspekte laufen immer gemeinsam ab. Aber in unserer Gesellschaft hat die "Mitte" tendenziell keine Ahnung, dass erstens Oben und Unten existieren (Unten ist zumindest den meisten Menschen als Unter-Bewusstsein ein Begriff) und zweitens, dass sie laufend miteinander interagieren und kommunizieren.

Und komplett verschwiegen und sehr wenig bekannt ist die Tatsache, dass der "Boss" mit beiden Ebenen "bewusst" kommunizieren kann.

Dabei kann man sich "Oben" wie einen weisen Lehrer vorstellen, der Tipps gibt, sich aber generell nicht einmischt und "Unten" wäre ein absolut zuverlässiger und super loyaler Arbeiter, der rund um die Uhr für dich da ist. 

Wie ich bereits sagte, arbeiten alle Aspekte miteinander, allerdings bei den meisten Menschen unbewusst. Das erklärt auch, warum so viele Menschen Probleme mit ihrem "Mind" haben, da sie keine Ahnung haben, wie er funktioniert, während sie laufend neue und all zu oft widersprüchliche Informationen rein pumpen.

Dadurch entstehen Konflikte im Bewusstsein, die sowohl tiefer, als auch oberflächlicher im Bewusstsein "verankert" sein können, aber IMMER eine Wirkung haben. Aus diesem Grund sage ich auch manchmal zu den Menschen:

"Schau in den Spiegel, und du wirst sehen, was du glaubst."

Damit ist gemeint, dass wir unseren Glauben und unsere Überzeugungen sogar physiologisch ausdrücken. Was meinst du wohl, warum Kleidung, Make-Up und Schminke den Menschen so wichtig sind?

Im nächsten Artikel dieser Reihe geht es um die "Arbeitsverteilung" im Mind und zwar starten wir dort mit dem "Boss", der Mitte.

Danke für deine Zeit und bleib dran!

Renegade-Healer
HeilKünstler. Studium der unterschiedlichsten Heilkünste (inklusive Heilpraktiker-Studium) mit über 20 Jahren Erfahrung. Entwicklung der Energy-Tools auf der Basis eigener Erkenntnisse und Forschung. Unorthodox und Un-Bescheinigt. Anhänger des Glaubens, dass Taten mehr zählen als Worte.

Anmelden

Passwort vergessen?