der-topf-gold-am-ende-des-regenbogens
Der Topf Gold am Ende des Regenbogens
11. Dezember 2016
She´s Gone
She´s Gone
11. Dezember 2016

Der 3.Advent

Die dritte Erinnerung zur Ankunft unseres Herrn. Ich könnte jetzt über die Symbolik des dritten Jahrtausend nach Adam (oder 1000 Jahre vor Christi Geburt) schreiben, aber ich bin mir noch nicht sicher.

Es war etwa die Zeit König Davids und nach ihm Salomons, dessen Tempel weltberühmt wurde, ebenso, wie seine Weisheit.

David ist uns auf Grund einer besonderen Begebenheit stark in Erinnerung geblieben: Der Sieg über Goliath.

David, Jesus & das Himmelreich

Jesus stammte aus der Linie Davids. Wer in der Schrift und der Lehre der Entsprechungen etwas bewandert ist, kann immer wieder interessante Parallelen finden.

David besiegte Goliath, der ein großer und gefürchteter Krieger war.

David selber war nur ein einfacher Hirte. Doch er erlegte den mächtigen Goliath mit einem Steinwurf an die Stirn.

Die Entsprechung zur Welt ist der Fall des Weltgeistes durch einen (Eck)Stein. Die Tat Davids steht im Bezug zu Christi Sieg über die Welt.

Die Fortführung von Davids Thron durch Salomon zeigt uns Weisheit, die letztendlich doch fallen musste.

Jesus stand auch für die Weisheit, die gekreuzigt werden musste, um sie mit der Liebe (dem Vater) zu vermählen.

All dies lässt sich aus dem 3.Zeitalter vor Christi ableiten, wenn man möchte. Bedeutsame Analogien.

Auch für uns heute.

Wie?

Der Einzug ins Himmelreich wird nicht durch die Weisheit erlangt, sondern allein durch die Liebe. Weisheit ist gewiss ein notwendiger Bestandteil rechter Erkenntnis, die uns den Weg zum Himmelreich bahnt, aber die Liebe ist nun einmal das höchste Gut und der einzige Schlüssel für das mächtige Tor des Himmelreiches.

In der Offenbarung des Johannes wird von dem Zeichen des Tieres gesprochen, das die Menschen auf der Stirn tragen, ohne die niemand kaufen und verkaufen kann.

Finden wir davon etwas heute und was hat das mit unserem Thema zu tun? Mal schauen…

Das Zeichen des Tieres

Einige Menschen sind der Meinung, das Zeichen des Tieres müsste ein klares physisches Zeichen sein, z.B. ein Strichcode auf der Stirn oder ähnliches.

Nun sagte uns Jesus ja, dass man Gott im Geiste anbeten muss, da er ja Geist ist. Und jetzt soll alles wortwörtlich zu deuten sein, was sein Lieblingsjünger Johannes (die Liebe reflektierend) uns an Schrift hinterlassen hat?

Der Buchstabe tötet, der Geist belebt.

Und die Offenbarung des Johannes ist unleugbar eine der geistigsten Schriften, die uns im Neuen Testament überliefert wurden.

Machen wir es kurz: Das Zeichen des Tieres ist der Weltverstand.

Der gilt heute sehr viel und ohne ihn kann man weder kaufen noch verkaufen. Und warum Zeichen des Tieres?

Schau dir einmal ein Tier an. Es sorgt in der Regel nur für sich selbst.

Klingelt da was?

Man muss (in dieser Welt) zuerst an sich selbst denken!

Ein Tier tut sowas. Und komm mir jetzt nicht mit solchen Dingen wie:

Aber Tiere sorgen doch selbstlos für ihre Jungen!

Natürlich tun sie das, denn auch Tiere spiegeln den Geist Gottes, aber ein Tier denkt in der Regel trotzdem nur an sich selber, selbst, wenn es seine Jungen pflegt.

Denn die Jungen von anderen Tieren wird es in der Regel nicht umhegen und pflegen. Nebenbei werden Tiere durch Instinkt geleitet, der Weisheit, aber keine Freiheit spiegelt.

Ein Tier ist darum auch nicht der Sünde fähig, da es das tut, was ihm geboten wird (Instinkt) und keine wirklich freie Wahl hat was den entscheidenden Aspekt des Tieres betrifft.

Natürlich besitzen auch Tiere Freiheit auf einer bestimmten Ebene, die sie sich auch gerne herausnehmen, wie man spätestens an Katzen beobachten kann.

Aber bestimmte Dinge, die Tiere manchmal tun und uns überraschen, geschehen nach meiner Überzeugung durch „höhere Einwirkung“.

Der Herr hat ja auch einmal einen Propheten (Bileam), durch seinen Esel belehren lassen, weil dieser, im Gegensatz zum Propheten, den Engel vor sich sah…

Warum uns das Töten (normalerweise) nicht behagt

Das Töten eines anderen Tieres durch ein Tier zum Selbst-Erhalt ist eine Notwendigkeit, die nur uns grausam erscheint.

Und das, aus spiritueller Reflektion, zu recht, denn die Grausamkeit in der Natur ist eine traurige Erinnerung daran, dass es einst anders war.

Und unser Herz ist darum berührt und betrübt, weil unser wahrer Geist aus den Himmeln kommt und an keiner Grausamkeit jemals Freude hat, wenn er sie auch leider als manchmal notwendig erkennen muss.

Wer in sich selbst David noch nicht gegen Goliath geführt hat, wird nicht verstehen, wovon ich spreche. Der Hochmut muss fallen vor der Demut.

Dann kann der König in uns (David) Loblieder singen(Freude über und durch gute Tat) auf den Herrn der Herrlichkeit (Gott im ALL).

Glück ist keine alleinige Frage des Glaubens, sondern untrennbar bedingt durch Tat und ihre Wirkung.

Liebe ist Wärme

Der Glauben und die Weisheit haben daran ihren Anteil, aber das Licht der Kerze ist nicht ihre Wärme. Und diese brauchen wir primär.

Kinder in Brutkästen werden schließlich zuerst lebensspendend mit Wärme versorgt und nicht einfach nur mit (kaltem) Licht.

Auch hier: Nur Licht alleine genügt bei weitem nicht…

In ALLem um uns herum sind unzählige Evangelien (frohe Botschaften) verborgen.

Das Zentrum und der ewige Ausfluss dieses Prinzips ist Der, dessen Ankunft wir einst gefeiert haben.

Noel!

(Ein-Topf-Gold-am-Ende-des-Regenbogens-Artikel. Nähers dazu findest du hier.)

Renegade-Healer
Renegade-Healer
HeilKünstler. Student der unterschiedlichsten Heilkünste (inklusive Heilpraktikerstudium) mit über 20 Jahren Erfahrung. Praktische Erfahrung von angewandter Energetik und feinstofflicher Felder seid über 15 Jahren. Forscher, Entwickler und Konstrukteur von verschiedenen Gerätschaften zur Erhöhung des eigenen Energiepotenzials. Mangelnde Bereitschaft zur Stagnation und Festlegung. Ausdruck durch sich ständig weiter entwicklendes W-Energetik. - Alle Menschen. Alle Bereiche. Keine Grenzen. -