alle anzeigen

Update 03/2020 

Dieser Artikel beleuchtet kurz, wie Artikel auf UsedToBeSomebody zu verstehen sind.

Mittlerweile sollte schon klar sein, dass es hier nicht "mit normalen Dingen" zugeht. Viele meiner Artikel sind nicht unbedingt "leichte Kost". Das bedeutet, du musst dich schon ein wenig mehr anstrengen, meinen Stuff zu verstehen. Normalerweise schreibe ich so, dass man die Dinge leicht verstehen kann, aber wenn es um Dinge geht, die tieferes "Geistiges" beinhalten, dann sind sie der Topf Gold am Ende des Regenbogens.

Und der ist natürlich nicht so leicht zu erlangen. Aber wenn du die Mühe auf dich nimmst, wirst du belohnt. Nun gibt es die Menschen, die glauben, dass es erstens keinen Topf Gold am Ende des Regenbogens gibt und man zweitens das Ende niemals erreichen kann, da der Regenbogen immer "mitwandert".

Was bei diesen Menschen mitwandert, ist ihr Weltverstand. Darum kommen sie auch nie an und müssen sich damit zufrieden geben, niemals das Gold in ihren Händen zu halten. Damit sind solche Menschen auch meistens zufrieden und Artikel, die sie herausfordern, werden sie ganz schnell wieder fallen lassen.

Diejenigen, die sich aber die Mühe machen, es zu verstehen, bekommen dafür aber auch etwas sehr Kostbares.

Die Regeln eines "erfolgreichen" Blogs?
Mir ist bewusst, dass es gewisse Regeln, gibt, nach denen ein "erfolgreicher" Blog aufgebaut sein "sollte". Nun bin ich ein Typ, der mit "sein sollte" nicht wirklich konform geht…

Trotzdem versuche ich meine Artikel in der Regel einfach und übersichtlich zu halten, damit sie gut zu erfassen sind. Es gibt aber einige Themen, die viel mehr in sich tragen und in meinen Augen nicht einfach mal so konsumiert werden können.

Wenn es um Persönlichkeitsentwicklung gehen soll, dann ist dies zum einen sehr individuell und zum anderen sehr kostbar. So wie es Regeln gibt, einen Muskel zu trainieren, so gibt es auch Regeln, den Geist zu trainieren.

Artikel die dich hierbei "fordern" sind oftmals länger und erfordern mehr "menschliche" Kapazität. Oft muss man sie auch mehrfach lesen, um sie zu verstehen. Außerdem verwende ich dort verstärkt meine ganz persönliche Art zu schreiben, die nicht gerade alltäglich klingt. Und es kann auch sein, dass diese Artikel dich stark herausfordern und du denkst, ich hätte nicht alle Tassen im Schrank. Da das stimmt, mache ich gar nicht erst einen großen Hehl drum.

Ich nenne das dann den "Synapsen-Crash" - und dafür bin ich recht bekannt...

Wer es fassen kann, der fasse es!

Alles klar soweit?

Renegade-Healer
HeilKünstler. Studium der unterschiedlichsten Heilkünste (inklusive Heilpraktiker-Studium) mit über 20 Jahren Erfahrung. Entwicklung der Energy-Tools auf der Basis eigener Erkenntnisse und Forschung. Unorthodox und Un-Bescheinigt. Anhänger des Glaubens, dass Taten mehr zählen als Worte.