Unser Bewusstsein ist stark kontaminiert - 

Wo wir immer noch beim Thema wären, keine Angst. Es braucht halt etwas mehr, bis man versteht, wie das Ganze hier vielleicht funktioniert. Mittlerweile sollte ein paar Bewusstseins-Zusammenhänge im Hinblick auf "Ansteckung" klar geworden sein. Aber ich habe selbstverständlich noch ein paar Bausteine mehr für das Puzzle.

Woher haben denn all die Menschen ihre "Überzeugungen", was Gesundheit und dergleichen betrifft? Aus eigener Erfahrung? Ganz gewiss die wenigsten. Die meisten sind eifrige Leser der "Wahrheiten", die uns unsere Gesellschaft, Medien, Medizin usw. tagtäglich teuer (aber selbstverständlich selbstlos) "verkauft".

Und ich will nicht in Abrede stellen, dass es viele persönliche Erfahrungen mit Gesundheit und Krankheit gibt, aber die wenigsten haben es in dem Kontext dieser Artikel-Reihe betrachtet, sonst wäre unsere gesellschaftlich Situation nicht da, wo sie gegenwärtig ist.

Natürlich hat sicherlich jeder Mensch schon einmal die Erfahrung gemacht, krank zu sein und wieder gesund zu werden - mit welchen Mitteln auch immer. Und viele haben sich "gemerkt", was für sie "funktioniert". Und das ist gut so. Und einmal mehr, dies ist kein Vorwurf, wir werden hier ALLE ziemlich geschickt getäuscht.

Es geht mir darum, dass man sich selber fragt, was man glaubt und warum. Ansonsten ist es nichts mit wirklicher Freiheit, sondern es ist nur eine Schein-Freiheit, in der man sich bewegt. Und ich sage das, weil ich immer und immer wieder die "versteckten" Muster bei den Menschen entdeckt habe, die sie als "Ausrede" benutzen, um sich die Wahrheit NICHT anzuschauen. Jeder hat seine eigene Motivation hierzu, aber wenn man sie NICHT anschaut, dann sind sie ein super "Nährboden" für externe Kontrolle.

Kommen wir zu den "Fakten" über Ansteckung zurück. Jeder Durchschnittsbürger "weiß doch selbstverständlich" wie Ansteckung "funktioniert", oder nicht?

Der Trick mit der Maske

Man kann die "Theorie" der Ansteckung leicht selber überprüfen, in dem man einfach mal die Menschen um sich herum diesbezüglich befragt. Die wissen dann selbstverständlich, dass Viren und Bakterien in der Luft und auf fast allen Gegenständen sein können und wenn man diese in den Körper bekommt, dann fangen sie an, uns krank zu machen. 

Deswegen ist es ja auch wichtig, 2 m Abstand zu halten, damit man nicht angesteckt wird.

Und das "Krankheits-Erreger" in der Luft dort locker stundenlang bleiben können, macht ja nichts, denn die bleiben ja nur dort, wo sie "ausgeatmet" oder "aus-gehustet" wurden und können auch nur auf den "Verursacher" wieder wirken, wenn er genau an diesem Punkt wieder in der selben Position steht, wo er sie ursprünglich "ausgespuckt" hat.

Klingt wie ne schwachsinnige Science-Fiction-Theorie? - Stimmt. Ist es auch. Du bist aber auch ein Fuchs! - Aber in der Luft können sie trotzdem stundenlang bleiben und Luft bewegt sich. Wie weit wohl in 1-2 Stunden? Weiter als 2m?

Darum ja die Maske! - Sicher, da die ja selbstverständlich über ein Kraftfeld alles "Schädliche" abschirmt! - Ach ne, die filtert es ja raus! Ist viel logischer als ein Kraftfeld! - Aber sorry, ist auch ein Mythos - zumindest auf der physischen Ebene. Und ja, es gibt Studien dazu, aber das ist nicht das Problem.

Eine Maske ist durchaus ein guter Schutz, aber im Corona-Fall eher ein weiteres Mental-Placebo. Und versteht mich nicht falsch, solche Dinge können sehr nützlich und hilfreich sein. Aber Unwissenheit ist nicht der beste Weg in die Freiheit und Gesundheit.

Die wenigsten Menschen werden die Theorien hinter den Schutz-Masken jemals in Frage gestellt, geschweige denn geprüft haben. Und ich meine jetzt nicht ABC-Masken, mit denen du vor giftigen Dämpfen geschützt bist, was offensichtlich funktioniert.

Wenn du nicht glaubst, dass die wenigsten Menschen ihre "Theorien" (die viel zu oft für Fakten gehalten werden), nicht wirklich überprüft oder in Frage gestellt haben, mach den Test. Ich habe es oft getan. Ist eine meiner Basis-Fragen in meinem "Komischer Kauz-Repertoire":

"Hast du es selber geprüft? Was weißt du aus persönlicher Erfahrung darüber?"

Eine typische Reaktion darauf ist: "Du kannst ja Fragen stellen!" 

Und so sind Menschen, die nichts selber überprüft haben, während sie der Meinung sind, sie wüssten, was Sache ist, die optimalen "Überträger" der "persönlichen, ungeprüften Wahrheiten", die, wie bei  dem Spiel "Stille Post", ruck zuck zu "Fakten" werden, die dann bewusst (über die Sprache) oder unterbewusst (über Mind zu Mind), übertragen werden.

Und wenn solchen Menschen die "Wahrheit" zu unangenehm wird, dann sagen sie einfach: "Das glaub ich nicht!"

Und dies könnte ein sehr effektiver Schutz sein, wenn man es WIRKLICH nicht glauben würde. Aber wie ich bereits früher erläutert habe, sind wir alle von Kindheit an mit gewissen Mustern und Überzeugungen programmiert und wissen auch aus eigener Erfahrung, was passiert, wenn wir diese Dinge hinterfragen: Soziale Ausgrenzung. 

Darum ist der Ausspruch: "Das glaube ich nicht!" eigentlich nur der Ausdruck eines verdrängten Konfliktes. Und dies ist tendenziell NICHT der beste Schutz vor irgend einer Krankheit...

Der Placebo Effekt

Jeder hat davon schon einmal gehört. Wenn man ihn von einem Mediziner erklären lässt, kommt tendenziell das dabei heraus: "Der Placebo-Effekt ist gegeben, wenn jemand an etwas glaubt, das keine Wirkung hat, aber trotzdem gesund wird."

Dies kann ja eigentlich nicht funktionieren, weil kein Wirkstoff auch nichts bewirken kann, oder? Placebos bestehen in der Regel aus "medizinisch wirkungslosen" Zutaten wie zum Beispiel Zucker. Es funktioniert aber erstaunlicherweise trotzdem.

Warum? - Weil man daran "glaubt"!

Diese "Statements" werden auch aus den Lagern der Schulmedizin nicht geleugnet. Aber gerade aus diesen Lagern kommt die Behauptung, dass energetische Heilmethoden, wie zum Beispiel Homöopathie, ja nicht wirklich funktionieren können (schließlich ist ja kein "Molekül" eines Wirkstoffes mehr vorhanden), sondern nur auf die Wirkung des "Glaubens" zurückzuführen sind.

Lassen wir die Tatsache einfach mal beiseite, dass es möglich ist, Elektronen zu "programmieren" und Wasser nachgewiesenermaßen ein Gedächtnis besitzt.

Dabei werden in der Schulmedizin Placebos sehr oft verschrieben und eingesetzt. Sehr oft. Nicht nur zu 5% oder 10% sondern VIEL öfter. Einige Stellen sprechen sogar von Zahlen über 50%. Und die Bundesärztekammer EMPFIEHLT dies sogar.

Und versteht mich nicht falsch, dass ist nichts, was ich nicht kritisieren will, es geht mir in meiner Arbeit nur darum, die "Wirkungsmechanismen hinter den Kulissen" zu verstehen und klar zu machen.

Es wird also in unserer Gesellschaft tagtäglich und millionenfach alleine durch den "Glauben" geheilt und jetzt behaupten Menschen noch, Bewusstsein hat KEINE Wirkung auf den Körper? - Hallo?

Wenn also Menschen gesund werden, wenn ihr Arzt ihnen (ohne, dass sie es wissen) Placebos verschreibt (von denen sie aber glauben, sie wären "echte" Medikamente mit einer entsprechenden Wirkung), dann soll es NICHT möglich sein, krank zu werden, wenn man täglich in den Medien von der "Corona-Epidemie" und ihrer enormen Ansteckungsgefahr hört?

Schon mal davon gehört, dass es leichter ist, etwas kaputt zu machen, als aufzubauen? - Nein?

Dann nimm mal ein paar Legos und bau was. Und danach schmeiß es auf den Boden.

Stopp die Zeit für beides (Zusammenbau & Zerstörung). - Muss ich noch mehr sagen?

Und jetzt soll es leichter sein, Gesundheit durch "Glauben" aufzubauen, aber Krankheit, die ja erwiesenermaßen destruktiv ist, nicht?

Sorry, das ist kein gesunder Menschenverstand, sondern Gehirnwäsche.

Die Verschwörung-Theorie der Wahrheit und des "Glaubens"

Aber die meisten Menschen "glauben" es nun mal. 

Was? - Das Krankheit NICHT einfach durch "Glauben" entstehen kann, sondern durch externe "Erreger".

Jetzt könnte man sagen, wie oben kurz angerissen, dass ist doch der beste Schutz!

Ja, wenn wir nicht von Kindheit an in diesem System "programmiert" worden wären, wie gefährlich Viren und Bakterien und die dadurch ausgelösten Krankheiten sind. Und natürlich die gefährliche Ansteckung! Du erinnerst dich: Jedes Kind weiß, wie Ansteckung funktioniert, weil es darüber "aufgeklärt" wurde: "Das ist "Bäh!"

Welches Kind ist denn über die wissenschaftlich bewiesenen und nachgewiesenen Wirkung des "Glaubens" oder "Überzeugungen" auf die Gesundheit des Körpers und dadurch auch der Seele (denn von dort gehen die Wirkungen primär und ursprünglich auf den Körper über) aufgeklärt worden?

Genau. So gut wie Keines. Außer die Kinder von Eltern, die "Spinner oder Pseudo-Wissenschaftler" sind...

Wenn das Fallen des Groschen bei dieser Menge von Information noch nicht rauschend zu hören ist, gehe direkt ins Gefängnis. Begebe dich direkt dort hin. Ziehe nicht DM 4000 ein.

Nebenbei zeigt das Beispiel mit dem Placebo, wie die "Mental-Ebene" in der Praxis funktioniert.

Und diese "Wirkung" wird seid langer Zeit geschickt GEGEN uns eingesetzt.

Das stimmt nicht?

Warum gibt es denn immer noch die "Fakten" über Ansteckung und Erreger, die uns "attackieren", wenn lange bewiesen ist, welche Auswirkung unser "Glauben" auf unser Befinden hat und das Model der Viren und ihres Nachweise einfach einige echt fragwürdige "Wackel-Punkte" hat?

Warum gibt es keine öffentlichen Studien darüber, welche Auswirkungen die Angst vor einer Krankheit auf den Menschen hat? 

Warum spricht niemand darüber, welche Wirkung Angst und Panik auf den Körper haben, und wie dies in der gegenwärtigen Situation zu betrachten und einzukalkulieren ist?

Welchen Anteil hat das an der ganzen gegenwärtigen Situation?

Wo sind diese Fragen? Warum werden sie nicht gestellt?

Ich sage dir warum und nein, es schmeckt nicht lecker:

Weil eine Lüge nicht frei macht, sondern bindet.

Ein gesunder Mensch ist nicht gebunden an Therapien, Medikamenten und Impfungen. Und schon gar nicht an Fehl-Informationen. Und das ist so oft nachgewiesen worden, dass es schon ziemlich borniert ist, zu behaupten, es wäre nicht so.

Und nur, weil man nicht versteht, WIE das genau funktioniert, bedeutet es noch lange nicht, dass es nicht stimmt.

Und alles als Verschwörungs-Theorie zu bezeichnen, was man nicht glauben kann, ist auch lahm. Aber es ist die Krücke des Ungläubigen, der entweder zu viel Angst vor der Wahrheit hat oder sie einfach nicht sehen WILL.

Was ok ist und es muss in dieser Welt auch so sein - wegen der freien Entscheidung und Entwicklung des Menschen auf der Basis des freien Willens. Darum wird ja auch immer wieder versucht, uns mit sogenannten "Fakten" zu fangen (die wir ja überprüfen könnten!) - damit wir NICHT frei sind, während wir glauben, wir wären es...

Fakten MÜSSEN überprüfbar sein - Der Nachweis des Placebo-Effektes

Joe Dispenza hat in einem Buch eine Menge "wissenschaftlicher Studien" zum Thema "Placebo-Effekt" zusammengetragen. Das Buch heißt "You are the Placebo". Auf Deutsch: "Du bist das Placebo".

Und Joe Dispenza ist kein Typ, der sich nur was ausgedacht hat, um Kohle mit der "Gutgläubigkeit der Menschen" zu machen, sondern ist jemand, der nach einem netten  "Überfahren-Werden" von einem Auto (SUV), mit daraus resultierenden Brüchen von 7 Wirbeln (ist ja keine große Nummer) und der Prognose, ein Leben lang im Arsch zu sein, sich innerhalb von 3 Monaten "selber geheilt" hat.

Und nein, er humpelt nicht in Krücken über die Bühne oder fährt fröhlich im Rollstuhl, während er positives Denken promoviert. Und ja, er ist tatsächlich der Überzeugung, das es etwas "Höheres" als ihn oder uns selber gibt, dass nichts "dagegen" hatte oder hat, dass er wieder gesund werden könne.

Und er fand schließlich heraus, dass er kein Ausnahme-Fall war.

Es scheint eine "Macht" zu geben, die nichts dagegen hat, dass wir gesund, glücklich und zufrieden sind oder werden können. Ich habe mir das nicht einfach ausgedacht, es gibt einfach so viele Informationen, die uns die Wahrheit vermitteln. Allerdings muss man sie suchen und bereit sein, sie anzuschauen.

Es gibt also sehr viele Beweise des Einflusses, das Bewusstsein auf uns hat.

Sie werden uns halt nicht in den Medien mitgeteilt. Und wenn, dann höchstens als kleiner "Dessert", den man zusätzlich zur wichtigen schulmedizinischen Behandlung mit einsetzen kann, nach dem MOTTO: "Kann nicht schaden, aber OHNE Schulmedizin geht es NICHT."

Wer bereit ist, über den Tellerrand zu schauen, dem wird sich einiges auftun können: "Wer suchet, der wird finden."

Und ja, ich weiß, dies kann alles schwer zu glauben sein und wahrscheinlich erscheint es auf der anderen Seite auch wiederum viel zu leicht. Aber warum muss denn immer alles scheiß schwer sein? Warum darf es denn nicht einfach einmal leicht sein, sich gut zu fühlen und gesund zu sein? Wer verbietet es uns denn?


Im nächsten Artikel werde ich weiter auf die "Theorie" von Ansteckung über die Mental-Ebene eingehen, dafür ist hier heute einfach kein Platz mehr, wie du mir wahrscheinlich gehirn-qualmend zustimmen wirst 😉

Danke für deine Synapsen. Stay tuned!

Renegade-Healer
HeilKünstler. Studium der unterschiedlichsten Heilkünste (inklusive Heilpraktiker-Studium) mit über 20 Jahren Erfahrung. Entwicklung der Energy-Tools auf der Basis eigener Erkenntnisse und Forschung. Unorthodox und Un-Bescheinigt. Anhänger des Glaubens, dass Taten mehr zählen als Worte.

Anmelden

Passwort vergessen?