Der "wirkliche" externe "physische" Erreger und die verborgenen Aspekte der Seele - 

Ich werde jetzt darstellen, was ich für den "wirklichen und grundlegenden externen, physischen Erreger" halte:

Den Menschen.

Genauer, dass Bewusstsein des Menschen. Darum heißt es auch Mind-Control und nicht "Body-Control". Hat du das Bewusstsein im Sack, dann hast du den ganzen Menschen im Sack. Und wie bereits erwähnt, ist das gegenwärtige Szenario ein Muster-Beispiel für Mind-Control.

Dazu sei kurz angemerkt, dass ich in W-Energetik "Mind-Control" nicht als etwas rein Negatives betrachte. Mind-Control kann aus meiner Sicht von außen nach innen geschehen, was die gegenwärtige Haupt-Anwendung darstellt.

Es kann aber auch von innen nach außen geschehen und auch von innen nach innen. In diesen Fällen ist es positiv anwendbar.

Die geistige Anatomie des Menschen in W-Energetik

Hierzu kurz ein Bild, dass ich später noch näher in Beispielen verwenden werde. Es ist das Bild, das ich für den Menschen in W-Energetik verwende und das ich als Body, Mind und Spirit bezeichne. 

Ich benutze die englischen Begriffe, weil sie sehr gut in der Praxis das Zusammenspiel der unterschiedlichen Ebenen und Kräfte im Menschen beschreiben können.

Body, oder Körper, ist die menschliche Form. Mind, allgemein als Mental-Ebene bezeichnet, ist der Kreis um Kopf und Oberkörper. Spirit, also die spirituelle Ebene (über die auch alle "Seelen" miteinander "verbunden" sind), ist der große Kreis, der ALLES umfasst.

Es gibt Gesetzmäßigkeiten, die über den Körper "herrschen" und Gesetzmäßigkeiten, die über die "Seele" "herrschen". Diese Gesetzmäßigkeiten sind getrennt und eindeutig unterschiedlich, da der Körper anders "zusammengesetzt" ist, als die Seele.

Die Gesetzmäßigkeiten der Seele werden in unserer gegenwärtigen Gesellschaft als nicht existierend betrachtet, da ja im Mainstream die Seele als "nicht-existent" angesehen wird. Egal wie oft auch über "seelische Probleme" oder "psycho-somatische" Erkrankungen gesprochen wird. (Psycho-Somatisch bedeutet: Von der Seele auf den Körper wirkend.)

Da jedoch die meisten Menschen glauben, dass sie eine "Seele" besitzen, wird in unserer Gesellschaft auch so darüber gesprochen. Aber "anerkannt" ist die Seele ganz gewiss NICHT. Punkt.

Darum gibt es in unsere Gesellschaft, und vor allen Dingen in der Medizin und Wissenschaft und schon gar nicht in der Politik, auch so gut wie keinen Spielraum, über die "Gesetzmäßigkeiten der Seele und ihre Aus-Wirkungen" auf den Körper zu sprechen.

Der Volksmund zeugt allerdings noch von alters her über ein Wissen über diese Zusammenhänge, wie man in Redewendungen wie:

"Mir ist was über die Leber gelaufen. Das geht mir an die Nieren. Ich trage eine große Last.", usw. erkennen kann. Und die meisten Menschen "glauben" auch , dass sie eine "Seele" haben, wenn sie auch nicht genau verstehen, wie sie "funktioniert".

Dies erklärt nebenbei auch die vielen Sackgassen wie "unheilbare Krankheiten" und dergleichen in der Schulmedizin, da der Mensch nur rein "körperlich" betrachtet wird.

Die Verneinung der "realen" Existenz der Seele und ihrer daraus resultierenden Verneinung der "Natur-Gesetze", nach denen sie "funktioniert", MUSS einfach Probleme mit sich bringen. Und das tut sie auch. Denn ALLE Abläufe im Menschen (Körper UND Seele) müssen nach Gesetzmäßigkeiten ablaufen, sonst würde "Nichts" funktionieren.

Und dies vollkommen unabhängig davon, ob man davon etwas versteht oder auch nur weiß.

Aber da Schulmedizin gegenwärtig das dominierende Heilsystem auf diesem Planeten ist, besteht keine Notwendigkeit, sich in anderen Bereichen, als den vorherrschenden, umzuschauen.

Warum? Weil Schulmedizin "gesetzlich abgesichert" ist. Sie ist das "Heilstem", dass von den Krankenkassen und Versicherungen finanziert wird und dies gilt gesetzlich verpflichtend für jeden Bürger.

Das diese "Zwangs-Finanzierung" vom "normalen" Bürger getragen wird, ist ein Wirtschafts-Faktor, der immense Gewinne erbringt, auch wenn man uns immer wieder einredet, dass es nicht so wäre. Aber das ist reiner Zufall, oder was meinst du?

Sind Wissenschaft und Schulmedizin wirklich das grundlegende Problem?

Darüber hinaus glauben die meisten Menschen, Schulmedizin sei bestens erforschte "Wissenschaft". 

Das Einzige, was dabei WIRKLICH "wissenschaftlich" erforscht ist, ist die Tatsache, dass es Unmengen an Geld einbringt, wenn die Menschen "glauben", dass es so ist. DAS ist ein klar überprüfbarer FAKT.

Vieles in diesem System ist Theorie, was die wenigsten Menschen wissen. Trotzdem funktioniert es. Warum das so ist, werde ich im nächsten Artikel näher beleuchten. 

Gegenwärtig müssen wir einmal ehrlich reflektieren und fragen:

Wer soll unser System noch in Frage stellen? Die "Spinner" und "Pseudo-Wissenschaftler"?

Wer wird denen noch glauben? Die meisten Menschen nicht, sorry.

Und die Presse? - Die haben doch immer Interesse an der Wahrheit! 

Lass diese Aussage einmal ein  paar Sekunden in dir nachwirken. Ich warte solange.

Genau, du hast es richtig erkannt. So blöde ist keiner wirklich, dass er/sie nicht versteht, wie hier der Hase läuft.

DAS habe ich auch IMMER wieder und wieder feststellen können. Ganz so blöde, wie man vielleicht denkt, sind die Menschen in diesem Lande nicht. Komischerweise glauben die meisten Menschen trotzdem den Mist, der ihnen tagtäglich aufgetischt wird. Warum das so ist, habe ich im letzten Artikel etwas näher beleuchtet.

Der Sieg in diesem Zeitalter geht eindeutig an die Schulmedizin und die ihr zu Grunde liegende Propaganda, ob es einem nun gefällt oder nicht. Das bedeutet nicht, dass es keine guten und ehrliche Menschen in diesem Lager gibt, denn die gibt es ganz klar. Aber das gesamte System ist bereits derart korrupt, dass diese Stimmen schnell untergehen.

Und um diese Zustand aufrecht zu erhalten, wird "Wissenschaft" tagtäglich "eingespannt und missbraucht". Jeden Tag sehen wir "Experten aus der Wissenschaft", die uns scheinbar aufklären.

Und jeder weiß, dass ein Wissenschaftler sich der alleine Wahrheit verschrieben hat, nicht wahr?

Aber das ist ebenfalls erst einmal nur eine "Annahme". Und wenn man weiter über den Tellerrand schaut, wird man entdecken, dass jeder Wissenschaftler genau dem gleichen Gott dieser Welt dienen muss, wie wir alle: Dem Geld.

Das bedeutet nicht, dass darum alle Wissenschaft Lug und Betrug ist, aber es ist kein Geheimnis, dass es mehr als einmal zu großen Interessen-Konflikten geführt hat, wenn die Erkenntnisse einer "wissenschaftlichen Studie" nicht zu den Ergebnissen geführt haben, die man sich erhofft hat.

Dies ist immer und immer und immer wieder bewiesen worden. Ehrlich. Immer und immer wieder.

Und jeder, der lesen kann, kann selber recherchieren. Wer sich die Mühe macht, wird erstaunt sein, wie viel Theorien einfach nur Lug und Betrug sind und was es bereits für unglaubliche Entdeckungen und Erfindungen für unsere Gesundheit gegeben hat. Es ist nicht verboten, diese Dinge für sich selber einzusetzen, aber dafür muss man Eigenverantwortung übernehmen. - Eine unangenehme Sache, ich weiß.

Aber wer die Wahrheit nicht sehen will, wird sich mit den alltäglichem Betrug zufrieden geben müssen. Allerdings bin ich der Überzeugung, dass es auf Grund des bereits in Artikel 1 angeführten Wirkungsprinzips in uns (im Hinblick auf Konflikten zwischen "Wahrheit und Lüge") IMMER eine emotionale Reaktion im Menschen darauf geben wird.

Und die ist unangenehm. Und um sich dieser "Reaktion" zu entziehen, suchen wir allzeit nach "Mitteln", die uns dabei helfen. Eines davon ist Verdrängung durch Beschwichtigung von Informationen aus der "öffentlichen Seite", die uns das sagen, was wir hören wollen.

Mental-Placebos und einmal mehr: Bewusstsein

Eine solche "Beschwichtigung" kann ohne weiteres eine schlimme Schreckens-Meldung sein, denn wenn wir erfahren, wie gefährlich ein "Virus" auf dieser Welt "wütet", dann ist es nicht unsere Schuld, sondern "höhere Gewalt". Und die wirkt "da draußen". Und dagegen können wir beim besten Willen nichts tun.

Dies erzeugt ein Gefühl der "Verbundenheit" für die Menschen "da draußen" und motiviert: "Wir müssen jetzt zusammen halten!"

Dies ist ein Mental-Placebo. Und es ist sehr gut erforscht. SEHR GUT.

Komischerweise sieht es in der Praxis ganz anders aus, wenn es um die letzte Rolle Toilettenpapier oder die letzte Packung Zwieback geht. Das sind schnell "schlagkräftige" Argumente zur Hand...

Als kleinen Exkurs möchte ich dazu anzumerken, dass interessanterweise hauptsächlich Toilettenpapier in Mengen gekauft wurde. Und der Zweck dieses Produktes besteht eigentlich darin, dass das, was in den Rachen gestopft wurde, und am Ende "hinten" wieder raus kommt, "sauber abgeschlossen" wird.

Allerdings war das, was zuerst in den Rachen rein gestopft werden muss, um Ende nach Toilettenpapier zu verlangen, bei weitem nicht so sehr begehrt, wie das Toilettenpapier. Die Menschen haben sich im wahrsten Sinne des Wortes nur um ihre "eigene Scheiße" gekümmert. Soviel zum Thema: "Wir müssen zusammen halten!"

Eigentlich ist es nur eine Ablenkung von inneren Thematiken auf "äußere Gefahren", die jetzt viel wichtiger sind. Es ist eine "Projektion nach außen" von Dingen, denen man sich im "Inneren" verschließt. Dieses Phänomen ist in der Psychologie nebenbei nicht unbekannt.

Aus diesem Grund kann ich nach meiner bisherigen Lebens-Erfahrung nur sagen: Das Wichtigste im Leben, ist eine "innere" Vorbereitung und Reflektion, um schließlich adäquat auf all die Prüfungen in der "äußeren Welt" reagieren zu können.

Darum ging es nebenbei ursprünglich auch in den Kampf-Künsten, die sich damit beschäftigten, das "Selbst" zu verteidigen. Weißt du, was dein "Selbst" eigentlich ist?

Um ein Beispiel für "innere" Vorbereitung auf "äußere" Umstände zu bringen, nehmen wir ein praktisches Beispiel aus dem AlLTAG. Und zwar den Feuerwehrmann. Wenn ein Feuerwehrmann nicht zu erst theoretisch geschult wird, um mit einer Situation umzugehen, für die er eingesetzt werden soll, wird er im Arbeits-Alltag kläglich scheitern. Dies wird nicht nur seine, sondern auch die Sicherheit seiner Kollegen und vor allen Dingen der Menschen, denen er helfen soll, gefährden.

Gerade Sicherheits und Rettungs-Kräfte wissen, dass Panik NIEMALS ein guter Ratgeber ist. Und Fehl-Informationen schon gar nicht. 

All dies basiert auf grundlegenden "Gesetzmäßigkeiten", nach denen unser Geist und Bewusstsein funktionieren. Nur, weil wir nie darüber nachgedacht haben, oder es nicht glauben, ändert das gar nichts an ihren Wirkungen.

Die gegenwärtige Situation ist eine Frucht, die über lange Zeit kultiviert wurde

Nimm noch etwas Verdauungsmittel, bevor du diesen Absatz liest, denn der hat es in sich. Und nein, überspringe ihn nicht, sonst gehst du in Gefängnis. Und zwar direkt und ohne DM 4000!

Unsere gegenwärtige Situation hat ganz gewiss seine Gründe, denn sie entspricht einfach dem kollektiven Geist der Menschheit, der bereits stark "korrumpiert" ist. Die "Saat" der Angst, Panik und Krankheit ist in einen über Jahrzehnte kultivierten Nährboden (unser Bewusstsein) gegeben worden und bringt nun erstklassige "Früchte" hervor. Natürlich spielt auch die Schwächung der körperliche Vitalität durch minderwertige Nahrungsmittel und allerlei Umwelt-Belastungen eine Rolle, aber der Schlüssel und das Alpha, als auch Omega ist immer Bewusstsein.

Bewusstes Sein.

Und man kann sicher sein, dass es IMMER jemanden gibt, der bei dieser "Korruption" groß "Kasse" macht. Diese "Kasse" ist IMMER mit Geld verbunden, wenn es dazu auch manchmal "Langzeit-Investitionen" braucht (wie Lug und Betrug über Jahre) und dafür ein paar Menschen "über die Klinge" springen müssen...

Es heißt nicht umsonst: Bauern-Opfer.

Und ja, ich weiß, das klingt wieder hart und nicht fair und irgendwie hoffnungslos Und dies, obwohl es doch so viele alternative Ansätze und Strömungen gibt, wie den Krams, den du hier gerade liest...

Und ja, das stimmt auch alles, aber wenn man nicht einmal "reinen Tisch" macht und die Dinge so anschaut, wie sie gegenwärtig nun einmal sind, dann kann sich hier leider nicht wirklich was verändern. Wie denn auch? 

Und das ist NICHT alleine die "Schuld" der Schulmedizin oder der Politik oder der Hochfinanz, denn diese sind  auch nur ein Ausdruck des "Kollektivs". Eine "Summe" von uns.

Wer hat denn jetzt Schuld? Warum lässt Gott das zu?!

Es wird uns sicherlich nicht schmecken, aber es ist die "Schuld" von jedem Einzelnen, der nichts aus seiner Komfort-Zone raus will und still hält, während uns immer wieder die Butter vom Brot genommen wird. Und auch noch dann, wenn dafür tausende unter die Erde befördert werden.

Es ist nicht so, dass das "Böse" in dieser Welt grundsätzlich stärker als das "Gute" wäre, es ist halt gegenwärtig so, dass es mehr Menschen gibt, die weg schauen und still halten, als Menschen, die bereit sind, dem "Guten" in der Tat zu folgen. Dazu gehört zuerst: Den Geist schulen in Gutem und Wahrem.

Und sorry, dass kann jeder. Ist halt nicht so lecker und bequem.

Ich möchte hier noch einmal meinen Freund Einstein zitieren:

"Die Welt wird nicht bedroht von denen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen."

Und ich kann euch versichern, dass es ein Agenda von "Licht-Arbeitern" gibt, die stetig ebenfalls aktiv sind. Aber wenn dies bereits eine allgemeine "Normalität" wäre, dann wäre die Kacke hier bei uns auf diesem Planeten nicht so am Dampfen. Und auch das ist etwas, dass man einfach mal benennen muss, sonst kann sich einfach NICHTS verändern. - Sorry.

Zum "Glück" müssen wir dafür alle einen Preis zahlen: Leid und Krankheit. Denn wenn uns nicht das "Gute" bei der Stange hält, dann halt Leid und Krankheit. - Und das finde ich gut?

Ja, aber nicht Leid und Krankheit oder weil ich will, dass irgend jemand leidet, sondern weil dieser Planet sonst schon vollkommen zerstört wäre und wir längst keine Lebens-Grundlage mehr hätten.

Und ja, das "Böse" hat auf diesen Planeten schon sehr oft gesiegt. Aber warum, das hat Einstein ja sehr treffend formuliert. Es liegt also wirklich in unserer Hand. Aber nicht, solange wir uns mit der "Gefahr eine Feindes im Außen, der zuerst bekämpft werden muss" immer wieder aus der Affäre ziehen. 

An positiven Botschaften hat es schließlich (weiß Gott) auf diesem Planeten NIE einen Mangel gegeben. NIE! -

Der Mangel bestand IMMER nur in Taten. IMMER. Und darin liegt auch die große Hoffnung und Verheißung:

WIR ALLE können jeden Tag etwas tun, um die Dinge hier zu verändern.

Aber der erste Schritt fängt bei dem an, den du im Spiegel erblickst. Dafür tue ich all das hier. Du bist also nicht alleine. Und ja, ich sehe, dass es heutzutage auch eine Menge "positiver" Strömungen gibt und habe die Hoffnung auch nicht aufgegeben, denn ich kenne die "Früchte des Guten". Und ich glaube auch, dass wir in einer Zeit leben, in der alle Menschen auf den "Prüf-Stand" gestellt werden. Eine solche Zeit hatten wir in meinen Augen bisher noch nicht.

Und ich hoffe, dass es jetzt vielleicht bereits ein bisschen bei dem einen oder anderen dämmert, dass "Ansteckung" hauptsächlich über den kleinen und großen Kreis in der Grafik ganz oben geschieht...

"Ansteckung", Tatenlosigkeit und der Gott dieser Welt

Ganz offensichtlich gibt es das Phänomen "Ansteckung".

Allerdings glaube ich, dass es weniger ein "physisches", als ein "nicht-physisches" Phänomen ist. Dies mag esoterisch und "unwissenschaftlich" erscheinen, aber es hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber der gängigen Theorie von Ansteckung durch "externe, böse Erreger":

Es gibt JEDEM Menschen die Möglichkeit, seine eigene Gesundheit und Wohlbefinden positiv zu verändern. Und das ab SOFORT - so du es willst.

Was würde das für die Schulmedizin bedeuten und all die Wirtschaft, die damit verbunden ist?

Enorme Zusatzeinnahmen? Wohl kaum. Denn glaubst du wirklich, dass du mehr Geld (für das du jeden Tag deine Energie zur Verfügung stellst, alleine schon dadurch, dass du existierst) und Wohlbefinden aus den "Augen des Systems" wirklich verdienst? Denke nur an das "Bauern-Opfer" in dem die in der Regel der "ärmste" (aber zum Leben unverzichtbare) Teil der Gesellschaft "geopfert" wird.

Nimm dir einmal die Zeit, um dir diese Frage in deinem "Inneren" ehrlich selber zu stellen.

Wir leben in einer Zeit in der Gott durch Geld ersetzt wurde und alle Menschen jetzt nach diesen Regeln spielen müssen. Nicht, weil es eine "unbezwingbare Macht" aus "heiterem Himmel" über uns gekommen ist, und dies drakonisch so gefordert hat.

Nein, es ist so, weil wir ALLE uns entschieden haben, diese Regeln anzunehmen und auf Tod und Verderben einzuhalten. Jeden Tag aufs Neue. Ohne Hinterfragung.

Schließlich will ja niemand Ärger und Schwierigkeiten und nur "seine Ruhe" haben. -

Sorry, aber WANN ist das denn JEMALS Realität gewesen, wenn man "mitspielt und still" gehalten hat?

Wann? in der Vergangenheit eindeutig nicht, man denke da nur an das "Dritte Reich". Diejenigen, die "still" gehalten haben, haben am Ende genauso einen auf den Sack bekommen, wie die, die partizipiert haben.

Und wie sieht es gegenwärtig aus, Ruhe, Frieden und Harmonie durch "still" halten zu bekommen?

Das soll funktionieren? - Eindeutig NICHT. Im Gegenteil.

Da kann man nichts mehr machen?

Leider sind uns ja die Hände gebunden, nicht wahr? Und wir können die Welt nicht retten, oder?

Dann sperr mal deine Ohren auf:

WO willst du denn hin, wenn die Welt verloren ist?

Und WER hat uns denn die Hände gebunden? - Die Politik? - Der Buschemann? - Na?

Wer sie uns gebunden hat? - Vielleicht ahnst du es schon (was ein gutes Zeichen wäre): Wir selber!

War gar nicht so einfach, mit den Zähnen die Stricke fest zu ziehen, aber was kann man machen? Man kann die Welt nun einmal nicht retten, nicht wahr?

Schon mal aufgefallen, dass mit einer solchen Einstellung sich die wenigsten jemals selber "retten konnten geschweige denn können?

Oh ja, der Mitläufer steht gut da, bis sein "Lehns-Herr" ihn fallen lässt, sobald dessen Haut selber bedroht ist durch den "Mob". Und der ist ebenfalls in seiner blinden Wut dankbar, zumindest einen Lakaien erwürgen zu können, wenn man schon den Urheber nicht in die Finger kriegt.

Ist nebenbei auch nicht wirklich "christlich".

Der "Pfennig" muss heut mehr denn je zweimal umgedreht werden und die Gesundheit der Bevölkerung ist auch nicht das, was man uns immer wieder versprochen hat. Oder hast du übersehen, dass Krankheit auf diesem Planeten trotz all der (teuer erkauften) Versprechungen, einfach NICHT weniger wird?

Also was soll der Schwachsinn noch? - Gehört sich so? - Kann man nicht ändern?

Wer hat denn die Regel aufgestellt? Gott? - Nicht, dass ich wüsste.

Da kann man jetzt aber leider nichts mehr machen?

Komischerweise haben Menschen, die diese Einstellung haben, eine enorme Kraft, wenn man versucht, ihnen ein Kissen aufs Gesicht zu drücken und ihnen "versichert": Da kann man aber leider nichts mehr machen!

(Und nein, habe ich nicht praktisch getestet, sondern spekuliere ich einfach mal auf Grund der eigenen Erfahrung, wie es sich anfühlt, die Luft WIRKLICH lange anzuhalten. Der "Körper" schreit nach Luft und Leben.)

Selbst unser rein instinktiver Überlebens-Trieb ist also schlauer, als der ganze Schwachsinn, den wir uns tagtäglich immer wieder aufs neue einreden. Und trotzdem "zwingen" wir uns, an diesen Mist zu "glauben".

Das kann nun einmal NICHT ohne Wirkung bleiben.

Es ist ein Zeichen einer "negativen Magnetisierung" unseres Bewusstseins. Und ein Magnet zieht das ihm Verwandte an. Das ist Physik.


Danke für deine Zeit und das du das Qualmen deines Kopfes so tapfer ertragen hast. Es war ne ganze Menge, aber um Eisen aus dem Erz zu lösen, braucht es halt auch eine anständige Hitze. Im nächsten Artikel geht es tiefer um den Placebo-Effekt und die Wirkungen des Geistes, die sich durch Krankheit und Not bemerkbar machen.

Bleib dran!

Renegade-Healer
HeilKünstler. Studium der unterschiedlichsten Heilkünste (inklusive Heilpraktiker-Studium) mit über 20 Jahren Erfahrung. Entwicklung der Energy-Tools auf der Basis eigener Erkenntnisse und Forschung. Unorthodox und Un-Bescheinigt. Anhänger des Glaubens, dass Taten mehr zählen als Worte.

Anmelden

Passwort vergessen?