Was ist ein Renegade?

Laut Websters Dictionary:

  • Eine Person, die eine Gruppe, Religion etc. verlässt und einer anderen Gruppe beitritt, die konträr ist.
  • Jemand oder etwas, das Unbequemlichkeiten erzeugt und nicht kontrolliert werden kann.
  • Ein Deserteur, der einen Glauben, Sache oder Gefolgschaft (auch Gehorsam) verlässt und sich einer anderen verschreibt.
  • Ein Individuum, das sich gesetzlichem, rechtmäßigem oder konventionellem Verhalten verweigert.

Und was ist ein Heiler?

Ein Heiler ist im Volksmund jemand, der heilt.

Meine eigene Definition sieht anders aus und das hat mehrere Gründe, der eine ist in rechtlicher Definition zu sehen und der andere im Mindcontrol.

​Ich glaube persönlich nicht, dass irgendjemand wirklich heilt, sondern dass Heilung automatisch geschieht, wenn die richtigen Bedingungen existieren.

Ein Heiler, kann also maximal dafür sorgen, dass die richtigen Bedingungen im Gegenüber existieren und dann geschieht Heilung automatisch.

Der Wirkmechanismus ist nach meiner Überzeugung vom Schöpfer bereits so eingerichtet.

Aus rechtlicher Sicht gibt es in unserer Gesellschaft nur zwei Kasten, die Krankheiten diagnostizieren und behandeln dürfen: Der Arzt und der Heilpraktiker. Und das hat auch seinen Grund und ist für mich auch nicht weiter von Belang, da ich keine Krankheiten behandeln oder diagnostizieren, sondern Gesundheit und Wohlbefinden fördern will.

Wie kam es zum Renegade-Healer?

Meine Arbeit mag als Heilarbeit betrachtet werden, aber nur zu einem begrenzten Aspekt.

Wenn man sich die Definition des "Renegade" einmal genauer anschaut, dann kann man besser verstehen, warum ich mich "Renegade-Healer" nenne. Meine Vorstellungen und Konzepte sind oft unorthodox und um sie zu wahren, anzuwenden und zu prüfen, muss ich mir einen Raum schaffen, der mir dies ermöglicht.

Ich mochte es z.B. nie, wenn die Menschen mich als Heiler bezeichnen, obwohl ich mich ja für den Weg des Heilers entschieden habe. Aber diese Entscheidung entstand aus dem innigen Wunsch, Menschen helfen zu können - egal was auch immer das Thema sei.​ Und ein Teil von dem hat im Altertum nun mal der "Heiler" übernommen.

Es gibt Menschen, die "von Natur aus" eine Gabe haben, zu "heilen". Dies kann ich über mich so nicht sagen.

Meine Gabe ist ein starker Geist und die Sturheit, an Sachen dran zu bleiben, wenn ich sie will. Und ich wollte ein Mensch sein, der anderen Menschen umfassend hilft.

So habe ich mich intensiv mit den Heilkünsten beschäftigt und diverse Systeme studiert (u.a. auch das Heilpraktiker-Studium absolviert) um besser verstehen und helfen zu können.

Das Ergebnis mag man als "Heiler" bezeichnen, aber das, was die meisten Heiler tun, ist mir einfach zu wenig gewesen, ohne diese dabei gering zu schätzen oder zu behaupten, ich sei besser.

Ich wollte also mehr als ein "Heiler" sein, alleine auf Grund der Beschränkungen, die damit einher gehen.

Diese Beschränkungen sind aber nichts anderes als Bewusstseins-Beschränkungen

Ich habe letztendlich verstanden, dass meine Aufgabe bzw. mein Aufgabengebiet "BewusstSein" ist. Denn hier liegen entweder bewusst oder unbewusst die Probleme und Antworten auf all unsere Fragen und Schwierigkeiten.

Durch mein Studium und meine Erfahrung​ wurde mir bewusst, dass viele Menschen heutzutage so manipuliert sind, dass sie ihre Eigenverantwortung ganz selbstverständlich ablegen und dies von den unterschiedlichsten Bereichen nicht nur ausgenutzt sondern sogar schon erwartet wird.

So ist das nun mal. - Du musst mit den Wölfen heulen. - Das kann man nicht ändern. - Und all die ganze Scheiße (sorry) fühlte sich für mich einfach nur wie eine große Verarschung (sorry²) an.

Und das war gut so, denn:

Ein Konflikt weist darauf hin, dass irgendwas nicht stimmt UND dass man es verändern kann.

In meinem Fall war es die Tatsache, dass unser System und unsere Vorstellungen bereits derart korrumpiert sind, dass "klassische" Vorgehensweisen einfach nicht zu den Ergebnissen führten, die ich mir erwünscht habe.

Ein Renegade ist jemand, der sich gegen die Norm wendet, oder besser: sich von der Norm abwendet.

Und das habe ich auch getan. Aber nicht, weil ich es einfach toll fand, sondern weil die Norm so korrumpiert war bzw. ist. Damit will ich niemanden anklagen, sondern erklären, warum ich nicht den Wegen der Norm entsprochen habe.

Wir leben in einer Zeit in der du eine Straße fegen darfst, wenn du dafür zertifiziert bist.

Bist du es nicht, bekommst du entweder weniger Geld oder vielleicht darfst du gar nicht fegen und wenn du doch fegen darfst, dann nur als "Ungelernter" und in der Regel unter der Schirmherrschaft eines noch weniger Kompetenten, der mit daran verdient, dass du die gleiche Arbeit wie ein "zertifizierter Straßenfeger" machst, aber halt nicht der Norm entsprochen hast...

Klingt das irgendwie bekannt?

Wir müssen ja Zertifizierungen und Zertifikate haben um Qualität zu sichern!

Klingt gut, aber in der Praxis geht es dabei NICHT mehr um Qualität sondern um Quantität von Geld. Und jeder weiß das.

Aber das kann man doch nicht ändern... - Blabla.

Ich kann das einfach nicht mehr hören. Vielleicht ist es ja wirklich so, aber dann ist es die Norm und ich - der Renegade-Healer...

Sollte man denn keine Qualitätssicherungen mehr machen oder haben?

Selbstverständlich brauchen wir Richtlinien, aber auch diejenigen, die diese vorgeben, müssen einer Prüfung Stand halten.

Wenn das nicht der Fall ist, dann wird sich etwas entwickeln, was nicht der Norm entspricht.

Es ist so, wie in unseren Körpern und nennt sich Selbstregulierung. Ich bin ein Teil der Selbstregulierung. Damit bin ich nicht besser und schlechter als jeder andere auch, sondern eine Notwendigkeit.

Das zu verstehen hat mich viel Zeit und Erfahrung gekostet. Und ja, es bedeutet, dass ich mich außerhalb der Norm bewege.

Doch das bedeutet noch lange nicht, dass ich keine eigene Qualitätssicherung betreibe.

Was ich gelernt habe, kann ich jederzeit unter Beweis stellen, allerdings bin ich nicht so blöde, meine Handball-Künste in einem simulierten Fußballspiel unter Beweis zu stellen, weil ich dann sofort raus bin.

Unter diesen Umständen werden z.B. oftmals alternative Heilansätze und Theorien verrissen. Diese Vorgehensweise wird überall dort angewandt, wo kein Ergebnis erwünscht ist, ob nun in der Wissenschaft oder tagtäglich am Arbeitsplatz.

Aber wie soll man sich denn vergewisser, ob ich kompetent genug bin?

Nun, so, wie man es immer gemacht hat: Kannst du wirklich die Straße fegen? Hm, zeig es doch mal!

Wenn er/sie jetzt nicht fegt oder das Ergebnis nichts taugt, was braucht man da noch mehr?

So einfach kann sich die Spreu vom Weizen trennen, darum gibt es ja all die entsprechenden Auflagen und Ablenkungen, damit der ganze Lug und Betrug nicht auffällt, denn sobald die ersten Sonnenstrahlen in den Sarg fallen, zerfällt der Vampir zu Staube.

Jesus hat es übertünchte Gräber genannt. Von außen Glanzvoll, innen voller Moder und Verwesung.

Und was ist Verwesung? Die Reaktion auf den Umstand, dass etwas nicht mehr lebensfähig ist.

Ist nicht so schwer zu verstehen, oder?

Wofür steht der Renegade-Healer?

Bewusst(Sein) Anders. -  Bewusst anders.

Bewusstsein anders. Bewusst anders zu sein. Anderes Bewusstsein zu haben.

Für Veränderung des Bewusstsein, denn jede Veränderung beginnt im Bewusstsein.

Für Veränderung, die man erfahren kann und auch soll. Allerdings nicht durch Wege der "Norm", da diese zu festgefahren sind.

Wann ist die Aufgabe des Renegade-Healers erfüllt?

Wenn die Norm zum Renegade geworden ist...

Work in Progress...